Einladung zur Herbsttagung 2017

„Es muss getan werden, nur auf Hoffnung.“
Literatur und Theaterpädagogik als Möglichkeit, Gedenken zu vermitteln und Kirchengeschichte erfahrungsorientiert zu reflektieren

Herbsttagung des Bundes evangelischer Religionslehrerinnen und -lehrer an den Gymnasien und Gesamtschulen in Westfalen und Lippe

Gedenken vermitteln – wie kann diese pädagogische Aufgabe angesichts der deutlich werdenden Aporien in der Schule gelingen?

Die Gedichte und Prosa Johannes Bobrowskis (1917–1965) sind durch ihre ebenso kritische wie sinnliche Thematisierung des historischen Gedenkens selbst, insbesondere von Shoah und Krieg, eine Besonderheit in der Nachkriegsliteratur: Als Brückenbauer zwischen Ost und West steht er exemplarisch für einen Dialog über Grenzen und Gräber hinweg. Andreas Degen wird in Bobrowskis Werk einführen. Anschließend werden sich die Teilnehmer/-innen anhand ausgewählter Texte und entsprechenden Begleitmaterials mit dem Gedenken in Bobrowskis Werk auseinandersetzen.

Der zweite Teil der Fortbildung beschäftigt sich der „Entjudung“ der evangelischen Kirche zur Zeit des Nationalsozialismus. Arbeitsgrundlage ist das Themenheft „Kirche ohne Juden. Christlicher Antisemitismus 1933–1945“ . Einzelne Texte dieses Heftes werden unter der Leitung von Oliver Arnhold und Bettina Frank theaterpädagogisch erschlossen, um Geschichte „erlebbar“ zu machen und – durch entsprechende Aktualisierungen – eine Verbindung zwischen Geschichte und Gegenwart zu schaffen. Theatererfahrungen oder Vorkenntnisse sind nicht nötig. Es werden Methoden theaterpädagogischen Arbeitens an die Hand gegeben und Rahmenbedingungen besprochen sowie die Möglichkeit gegeben, Fragen und Ideen auszutauschen.

 

Dienstag, 21.11.2017, 15.00 Uhr, bis Mittwoch, 22.11.2017, 17.00 Uhr

Katholische Akademie, Schwerte

Leitung:



Referent/innen:


 

Teilnahmebeitrag:

Veranstaltung Nr.

Anmeldung in Villigst:

 

Dr. Elke Jüngling
Marco Sorg
Ute Hiddemann, Oerlinghausen
Christian Fabritz, Bielefeld

Dr. Oliver Arnhold, Fachleiter für Evangelische Religionslehre, ZfsL Detmold
PD Dr. Andreas Degen, Universität Potsdam
Bettina Frank, Theaterpädagogin, Berlin

30,00 € – DZ: + 10,00 €; EZ: + 20,00 €

1757031

Susanne Höhne-Mitze
(Susanne.Hoehne-Mitze@pi-villigst.de; Tel. 02304 / 755 - 169)

 

Das Programm kann als pdf-Datei hier heruntergeladen werden.

 

Fotos der Veranstaltung 70 Jahre Bund

Die Fotos der Feier im Frühjahr 2016 findet sich hier.

 

 

Wahlen in NRW - Parteien äußern sich zum Religionsunterricht

Die Landesarbeitsgemeinschaft der katholischen Religionslehrerinnen und -lehrer hat drei Fragen zum Religionsunterricht an die Parteien in NRW gestellt. Die Fragen und Antworten finden Sie hier:
LKRG NRW: Wahlprüfsteine Landtagswahl NRW 2017 (sortiert nach Eingang)